News


29.10.2016 - Bezirkseinzelmeisterschaft in Aachen (Bronze)

Geschafft! Das erste Einzelturnier seit sechs Jahren ist überstanden.
Nach langer Wettkampf- und Verletzungpause hatte ich mich entschlossen endlich mal wieder ein Turnier zu bestreiten, was nicht die Oberliga war. Der Termin hierfür kam mit der Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM) am 29.10.16 in Aachen relativ spontan, da ich erst einen Monat vorher beschloss daran teilzunehmen. Aufgrund der Herbstferien (in denen im Yamanashi Porz kein Training stattfindet) hatte ich judospezifisch nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit. Glücklicherweise hatte ich bis dato bereits regelmäßiges Kraft- und Lauftraining betrieben, weshalb ich nicht ganz unfit in den Wettkampf startete.
In der Gewichtsklasse bis 90kg nahmen 15 Kämpfer teil, sodass wir zwei Pools à acht Judoka (und ein Freilos) hatten. Dieses Freilos fiel mir im ersten Durchgang zu, was mir ermöglichte alle anderen Teilnehmer in der ersten Runde kämpfen zu sehen und mich auf sie einzustellen.

Dann war es soweit. Der erste Kampf auf einem Einzelturnier seit sechs Jahren. Meinen Gegner, zwar stark, jedoch recht jung oder noch nicht ganz so erfahren, konnte ich noch vor Ablauf der ersten Hälfte der Wettkampfzeit mit Ippon besiegen. Runde 1 geschafft.

Im zweiten Kampf stand ich einem wesentlich stärkeren Gegner gegenüber. Da ich ihn bereits im Vorhinein hatte kämpfen sehen, wusste ich, dass er hauptsächlich mit einem Konterwurf arbeitete, aber sonst wenig aktiv war. Dies bedeutet normalerweise, dass der Judoka über sehr viel Kraft verfügt, aber nicht selbst die Initiative ergreift. Und so war es auch. Mein Gegner versuchte den gesamten Kampf über seinen Griff zu halten und mich zu immobilisieren. Leider ist ihm das auch sehr gut gelungen. Ich kann mich nicht erinnern jemals einen Gegner gehabt zu haben, der muskulär so stark war, dass ich mich wirklich nicht bewegen konnte. So kam es leider, dass ich mehrere Strafen für Passivität erhielt (was auch sonst, wenn ich mich nicht rühren kann) und er kämpfte diesen Vorteil die gesamten fünf Minuten der Kampfzeit herunter. Zwischendurch gelang es mir zwar ihn mit einem sehr sauberen Fußfeger perfekt auf den Rücken zu werfen, allerdings hatte der Kampfrichter in diesem Moment den Kampf unterbrochen, um mir eine Strafe zu geben, weswegen mein Wurf leider nicht gewertet wurde. Im Anschluss daran stellte sich mein Gegner auf diese Technik ein und ich konnte ihn nicht noch einmal damit erwischen.
Das Finale war damit für mich nicht mehr zu erreichen.

Allerdings stand mir noch eine letzte Runde bevor, der Kampf um Platz 3.
Hier trat ich gegen einen starken und erfahrenen Kämpfer des TV Brühls an, der eine sehr interessante und vor allem effektive Variante des "Abtauchers" werfen konnte. Der Kampf war sehr aktionsreich von beiden Seiten und wir schenkten uns nichts. Mir gelang es zwei Yukos zu erzielen und seinem Abtaucher ein ums andere Mal auszuweichen. Nach der ersten Hälfte merkte ich jedoch, dass sich meine judospezifische Kondition langsam dem Ende näherte und meine Kraftreserven bald aufgebraucht sein würden. Kurz darauf gelang es mir in einem Übergang "Stand-Boden" den Arm meines Gegners zu erwischen und einen Hebel anzusetzen. Glücklicherweise konnte ich meinen Gegner mit dieser Technik zur Aufgabe zwingen, bevor es ihm gelang vollständig aufzustehen, was den Kampf (und damit auch den Hebel) unterbrochen hätte.

Somit hatte ich es geschafft mir den dritten Platz bei der BEM 2016 zu sichern und bei der Siegerehrung meine erste Medallie seit Jahren entgegenzunehmen.
So anstrengend der Tag auch gewesen sein mag (ich hatte im Anschluss eine halbe Woche lang massiven Muskelkater...), hat es jedoch unfassbar viel Spaß gemacht erneut auf der Matte zu stehen und den ganzen Turnierablauf mitzumachen, der früher so regelmäßig und routiniert stattfand. Außerdem traf ich an diesem Tag so viele bekannte Gesichter aus unzähligen Vereinen und früheren Wettkampfbegegnungen, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen hatte. Dies allein wäre die BEM schon wert gewesen. Zusätzlich eine gute Plazierung erreicht zu haben, macht die Sache noch viel besser.

Zwar habe ich die Westdeutscheeinzelmeisterschaft eine Woche später ausgesetzt, jedoch hoffe ich ab jetzt wieder häufiger EInzelturniere zu besuchen. Sie fehlten mir doch sehr.






26.06.2016 - Judo - Oberliga Männer in Köln (4. Kampftag)

Gegen Dirk Assmann (PSV Duisburg) Sieg: Ippon in 3:33 Min

12.06.2016 - Judo - Oberliga Männer in Brühl (3. Kampftag)

Gegen Helge Bulk (ST Bevergen) Niederlage: Ippon in 3:15 Min

Gegen Ruben Wolf(Brühler TV) Sieg: 2 Yukos, 1 Waza-ari, 1 Ippon in 4:42


22.05.2016 - Judo - Oberliga Männer in Herten (2. Kampftag)

Gegen Christian Beger (Beuler JC) Sieg: Ippon in 0:47 Min

Gegen Manuel Vorhagen (JST Herten) Sieg: Ippon in 2:43

30.04.2016 - Judo - Oberliga Männer in Mönchengladbach (1. Kampftag)

Gegen Niklas Glahn (Viktoria Mülheim) Sieg: Ippon in 3:52 Min

Gegen Frederik Meurer (Mönchengladbach) Sieg: 2Yuko, 1 Waza-ari 1 Ippon in 1:36


12.09.2015 - Judo - Oberliga Männer in Köln (4. Kampftag)

Gegen Timo Blöß (Beuler JC) Sieg: Waza Ari (2) in 1:60 Min

Gegen (Viktoria Mülheim) Sieg: Kampflos

22.08.2015 - Judo - Oberliga Männer in Hörstel (3. Kampftag)

Gegen Alexander Dinsing (Banzai Gelsenkirchen) Sieg: Ippon in 1:23 Min

Gegen Florian Dieck (Stella Bevergern) Sieg: Ippon in 0:43 Min wg Hansokumake


25.06.15
- Judo - 1. Eurogames in Baku (Judo Europameisterschaft)

Telma Monteiro (Portugal) gewinnt Gold und ist gleichzeitig Europameisterin in der Kategorie bis 57Kg geworden. Parabéns Telma.


Algarve - 2007

14.06.15- Judo - Oberliga Männer in Witten (2. Kampftag)

Gegen Nicolai Papajewski (PSV Bochum II) Sieg: Ippon

Gegen M. Peltzer (SU Annen III) Sieg: Ippon in 1:13 Min

24.05.15- Judo - Oberliga Männer in Köln (1. Kampftag)

Gegen Leon Kary (TSV Bayer 04 Leverkusen) Sieg: Yuko, Ippon in 1:56 Min

Gegen Georg Götz (Adler 07 Bottropn) Sieg: Waza-ari (2) in 1:41 Min

29.06.14 - Judo - Oberliga Männer in Wermelskichen (3. Kampftag)

Gegen Florin Petrehle (1. Godesberg JC) Niederlage: Hansokumake in 3:17 Min

Gegen Jens Harms (Judo Löwen) Sieg: Yuko , Ippon in 2:41 Min

 

14.06.14 - Judo - Oberliga Männer in Köln (2. Kampftag)

Gegen Alexander Dinsing (Banzai Gelsenkirchen) Sieg: Yuko, Waza-ari, Ippon in 3:56 Min

Gegen Thomas Gielde (Witten-Annen III) Sieg: Yuko (2), Waza-ari, Ippon in 4:55 Min

 

24.05.14 - Judo - Oberliga Männer in Köln (1. Kampftag)

Gegen Sigfried Tiller (Beuler JC) Niederlage: Yuko in 5:00 Min

Gegen Mathias Alker (TV Hoffnungstal) Sieg: Ippon in 0:52 Min


15.09.13 - Judo - Oberliga Männer in Köln (4. Kampftag)

Gegen Thomas Kesseler (TSV Leverkusen) Niederlage: Ippon in 4:00 Min

Gegen Stefan Wernecke (JC Hennef) Sieg: Yuko und Ippon in 1:31 Min


06.07.13 - Judo - Oberliga Männer in Witten (3. Kampftag)

Gegen Gerrit Frey (Beuler JC) Sieg: Yuko und Ippon in 4:09 Min

Gegen José Phillip (Witten Annen III) Sieg:Yuko und Ippon in 3:08 Min

 

22.06.13 - Judo - Oberliga Männer in Münster (2. Kampftag)

Auf dem Rückweg nach Köln war ich erst mal völlig platt...

Aber fangen wir doch mal am Anfang an:

Wir fuhren am Mittag mit der festen Überzeugung nach Münster, dass - obwohl es schwierig werden würde - wir die 4 Punkte nach Porz holen würden.

Ich hatte eine anstrengende Woche hinter mir. Eine Erkältung und einige Klausuren hatten zu zu wenig Training, wenig Schlaf und viel Stress geführt, weswegen ich mich nicht gerade in Bestform fühlte.

An diesem Kampftag dauerten die 4.59 Minuten des ersten Kampfes gefühlte 45.9 Minuten. Ein Waza-ari sicherte mir den Sieg in der letzter Sekunde. Am Ende gewannen wir souverän mit 5:2 gegen den PSV Duisburg.

Nach der ersten Kampfbegegnung wollte ich nur noch an die frische Luft und hätte mich am liebsten einfach schlafen gelegt. Ich dachte, dass Rene - unser Coach an diesem Tag - mich nicht auch noch für die zweite Begegnung einsetzen würde. Zu früh gefreut. Auch gegen den JG Münster sollte ich in der Gewichtsklasse -90kg antreten. "Jetzt muss er durch!"
Im ersten Moment ein Alptraum... aber ich musste mich jetzt für das Vertrauen meines Trainers und das des Teams zusammenreißen.

In meinem zweiten Kampf tat ich alles, um meinen Waza-ari in der dritten Minute (2.45min) zu verteidigen. Dabei bekam ich zwei Shidos, konnte jedoch den Vorsprung ohne eine Gegenwertung bis zum erlösenden Gong beibehalten.
Vor dem letzten Kampf in dieser Begegnung stand es somit 3:3 gegen den JG Münster.
Hendrik Clausdeinken schaffte es mit einem spektakulären Ippon durch Harai-goshi zum 4:3 und sicherte uns somit den siegreichen Endstand.

Wir holten uns somit die vollen vier Punkte für den Yamanashi Porz.

Ein dramatischer, emotionaler Tag voller starker, spannender Kämpfe ... und jetzt ab ins Bett.

 

09.06.13 - Judo - Oberliga Männer in Köln (1. Kampftag)

Heute haben wir (Yamanashi Porz) in unserer Halle zwei von vier möglichen Punkten geholt. Wir erzielten einen Sieg gegen den Verein Viktoria Mülheim (4:1) und unterlagen mit 5:2 dem Brühler TV.

Ich habe meine beiden Kämpfe relativ früh für mich entscheiden können. Den ersten mit Waza-ari und Ippon nach 1.09Min und den zweiten Kampf ebenfalls mit Ippon bereits nach 50 Sekunden.